Aktuelles

19.10.
2018

Neue Studie: Was würde mit dem Klimasystem passieren, wenn sich die Erde andersherum drehen würde?

Um besser zu verstehen, welche Auswirkungen Topografie und Erdrotation auf das Klima haben, hat ein Team von Wissenschaftler*innen Simulationen mit dem Erdsystemmodell des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-ESM) durchgeführt und analysiert, bei denen die Rotation der Erde umgekehrt wurde. Die Ergebnisse wurden kürzlich in Earth System...

[weiterlesen...]

18.10.
2018

Jin-Song von Storch zur Professorin an der Universität Hamburg ernannt

Dr. Jin-Song von Storch, der stellvertretenden Leiterin der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), wurde am 17. September 2018 von der Universität Hamburg der akademische Titel „Professor“ verliehen. Der Titel „Professor“, nach §17 des Hamburger Hochschulgesetzes, wird Personen verliehen, die sich durch...

[weiterlesen...]

28.09.
2018

Hamburger Exzellenzcluster zur Klimaforschung bewilligt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft, der Wissenschaftsrat und die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz haben verkündet, dass die Universität Hamburg den Zuschlag für vier Exzellenzcluster erhalten hat. Am Cluster „Climate, Climatic Change, and Society (CliCCS)“ ist das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) beteiligt. Prof. Dr. Jochem Marotzke...

[weiterlesen...]

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: