Aktuelles

25.02.
2019

Mehr Torf in wärmerem Klima

In einer wegweisenden Studie haben Dr. Thomas Kleinen und Prof. Victor Brovkin aus der Abteilung „Land im Erdsystem“ des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M), in Zusammenarbeit mit der Leitautorin Dr. Claire Treat von der University of Eastern Finland (Kupio, Finnland), die die Abteilung 2017 besuchte, und 30 weiteren Wissenschaftlern aus...


22.02.
2019

Sonderband “Progress in quantifying ocean biogeochemistry” in memoriam Ernst Maier-Reimer

In Biogeosciences, einem interaktiven Open Access Journal der Europäischen Geowissenschatlichen Union (EGU), ist ein Sonderband zum Thema “Progress in quantifying ocean biogeochemistry” zur Ehrung von Dr. Ernst Maier-Reimer erschienen. Ernst Maier-Reimer war fast 35 Jahre lang bis zu seinem Tod im Juli 2013 die prägende Figur der Ozean-Modellierung...


21.02.
2019

CO2-Ausstoß hat unerwartet starke Auswirkungen auf die Pflanzenproduktivität der Arktis

In einer neuen Studie zeigt ein Forscherteam um Alexander Winkler und Prof. Victor Brovkin aus der Abteilung „Land im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), dass die meisten Erdsystemmodelle (ESM) die Folgen steigender atmosphärischer Kohlenstoffdioxid-Konzentration (CO2) auf die Pflanzenproduktivität der hohen Breiten...


Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: